Advanced: Simpson Protokoll – Der Paradigmenwechsel in der Hypnose

Interaktive Kommunikation während des Esdaile-Zustands,
der tiefsten Hypnose-Ebene und erzielen Sie tiefgreifende Veränderungen.

Bitte besuche unsere neue Website!

Dort findest Du alles Simpson Protokoll Advanced

Feinstofflichkeit

Präsentiert von Gessica Schmid

Spirituelle Hypnose mit dem Simpson Protocol

Präsentiert von
Stin-Niels Musche

Chakrahypnose mit dem Simpson Protocol

Präsentiert von Stin-Niels Musche

Stellverterterhypnose 2.0 mit dem Simpson Protocol

Präsentiert von Gessica Schmid

Vergebensarbeit im Bardostadium mit dem Simpson Protocol

Präsentiert von Stin-Niels Musche

Feinstofflichkeit

Lösung von feinstofflichen Blockaden und Anhaftungen mit dem Simpson Protocol

Die Theorie geht davon aus, dass der Mensch nicht nur aus Haut und Knochen besteht. Wie das Blut in unseren Adern fließt, so fließt die Lebensenergie, die uns zur Verfügung steht, in unseren Feinstoffkörpern, die den physischen Körper durchdringen und umgeben.

Der Feinstoffkörper unterliegt bestimmten Gesetzmäßigkeiten und hat konkrete Lebensbedingungen. Vollkommen unabhängig vom Menschen hat jeder Feinstoffkörper die gleiche Grundstruktur, sowie die gleichen Aktivitätszentren und Energiepunkte, welche miteinander im Austausch und im Fluss stehen sollten.

Unser Feinstoffkörper kann kann unterschiedlich erlebt werden. Das Erleben kann von Mensch zu Mensch stark variieren, so dass jeder die Energiepunkte und Aktivitätszentren anders wahrnimmt. Der Feinstoffkörper kann belastet sein, er kann verletzt werden wie der physische Körper. Das führt dazu, dass die Lebensenergie nicht mehr fließt, so wie das Blut im Körper zum Beispiel durch ein zu eng anliegendes Armband abgeschnürt werden kann.

In dem Feinstoffkörper liegt so auch begründet, dass man sich z.B. an manchen Tagen zuversichtlich und tatkräftig fühlt und sich oft schon kurze Zeit später müde, aggressiv oder hoffnungslos erleben kann.

Wenn der Feinstoffkörper jedoch in der Ordnung ist, bildet er einen natürlichen Schutzraum.

Ein ungestörter Fluss in dem Feinstoffkörper des Menschen ermöglicht ein Leben mit ausreichender Lebensenergie, erfüllter Ruhe, innerer Lebendigkeit und Lebensfreude.

Bereiche des alles durchdringenden und umgebenden Feinstofflichen können sich lösen und an belebte und unbelebte Materie anhaften oder in feinstoffliche Räume eindringen bzw. in diese hineingezogen werden. Das Erleben „neben sich zu stehen“ wird dadurch erklärbar.

Gut durchgeführte Werbung dringt in den Feinstoffkörper ein und lässt die Information des Fremden in uns als eigenes Bedürfnis erscheinen.

Im täglichen Leben gibt es häufig feinstoffliche Verbindungen, die Zugang in den eigenen feinstofflichen Raum gefunden haben und von denen wir meinen, sie würden zu uns gehören. Dadurch leben wir fremdbestimmt, da wir nicht gelernt haben zu unterscheiden, ob das, was wir empfinden, Eigenes oder Fremdes ist.

Müdigkeit, Angst, Druckgefühle, Anspannung, Unruhe, Schlafstörungen, Depressionen, Allergien, Krankheiten können Ausdruck davon sein oder die Empfindung: „Ich fühle mich in meiner Haut nicht wohl.“

Mit Resonanz (lat. resonare = widerhallen) ist im Physikalischen ein Phänomen gemeint, dass das Mitschwingen eines schwingungsfähigen Systems beschreibt: Gleiches reagiert auf Gleiches.

Diese physikalische Gesetzmäßigkeit kann auch auf das Feinstoffliche übertragen werden. Ausgelöst durch äußere Begebenheiten schwingt bei einer Person feinstofflich ein Bereich mit einer gleichen oder ähnlichen Schwingung mit, es „resoniert“. Die Person reagiert plötzlich unverhältnismäßig stark mit Emotionen auf eine Situation.

Über Situationen, in denen ein Bereich resoniert, besteht die Möglichkeit eigene ungeordnete oder fremde Bereiche (Blockaden) erkennen zu können.

Situationen, in denen eine Resonanz entsteht, sind nicht gegen uns, sie zeigen uns etwas auf.

Es ist die Chance zu einer Entwicklung gegeben.

Chakra Hypnose mit dem Simpson Protocol

Wenn wir die tiefen Trance – Ebenen benutzen, die mit dem dem SP erreichbar sind, erlauben wir dem Klienten – durch anleitende Suggestionen – zuerst auf die sieben Chakren oder Energiequellen des Körpers zuzugreifen und auch die Meridiane im Körper zu reinigen. Sobald die Meridiane gereinigt und die Chakren erreicht und geöffnet sind, bringen wir den Klienten in die höher, ausserhalb des Körpers liegenden Chakren. Bis auf die Seelenebene, die übernatürliche Ebene und zuletzt bis zur Ebene der Quelle, wo das Göttliche berührt wird. Dies ist ein Ort, wo das Unterbewusstsein und das Überbewusstsein dem Göttlichen so nah wie möglich kommen und dabei die Identität behalten.

Das zehnte Chakra verankert die Seele mit der Erde, während das zwölfte Chakra die Seele soweit wie möglich spannt.

Das Konzept der Chakren ist natürlich nur ein Code für das Bewusstsein um den Prozess zu “verstehen” und ein Code , den das Überbewusstsein erkennt und so diese Seelenreise möglich macht.

Auf dieser höchsten Ebene wird auch Weisheit und Wissen durch die Führung vermittelt, die auf den anderen Ebenen nicht unbedingt verfügbar sind.

Auch nimmt das Überbewusstsein oder die Führung den Verstand des Klienten oft mit auf eine Reise, die auf anderen Ebenen nicht erlebbar ist.

Diese Reise öffnet das spirituelle Bewusstsein und die Intuition, die auf anderen Ebenen nicht leicht zugänglich und schwierig zu verstehen sind.

Umgang mit Fremdenergien und Anhaftungen, wenn Klienten Stimmen hören, Gefühle fühlen die sie nicht als ihre eigenen bezeichnen, oder auch das Gefühl haben, dass die Dinge tun, die sie eigentlich nie tun würden.

Spirituelle Hypnose mit dem Simpson Protocol

Bei der spirituellen Hypnose kann der Hypnotisierte besondere Erfahrungen machen. Wir können hier ins Bardo Stadium gehen und von dort besondere Informationen erhalten, Blockaden oder Probleme lösen.

Ebenfalls können wir hier Reisen in frühere Leben unternehmen.

Stellvertreterhypnose 2.0 mit dem Simpson Protocol

In diesem Modul lernst Du, wie Du effizient das Simpson Protocol auch bei Stellvertretern einsetzen kannst. Die Methodik der Stellvertreterhypnose wurde komplett überarbeitet. Die Stellvertreterhypnose ist somit einfacher und effizienter als in der Vergangenheit bei deutlich geringer energetischer Belastung.

Nicht immer ist es möglich, direkt mit demjenigen, dem geholfen werden soll, zu arbeiten. Manchmal ist die Entfernung zu groß oder es ist einfach nicht möglich mit dem Klienten direkt in den Kontakt zu kommen. In diesem Fall kann man trotzdem effizient für ihn arbeiten, indem man einen Stellvertreter einsetzt. Z.B. ist es auf diese Art und Weise möglich das Simpson Protocol auch bei Babys oder Kleinkindern oder Menschen, bei denen man sonst nicht hypnotisch arbeiten könnte, erfolgreich einzusetzen. Eine enge Bezugsperson kann als Stellvertreter gewählt werden. Wie verbindet man den Stellvertreter mit dem eigentlichen Klienten? Wie arbeitet man mit ihm? Wie sieht eine solche erfolgreiche und oft auch sehr überraschende Sitzung aus? Nach dem Seminar gibt es keine offenen Fragen mehr. Auch lernst Du eine zweite Methode der Stellvertretersitzung mit dem Simpson Protocol. Nach dem Seminar bist Du in der Lage, Dich selbst als Stellvertreter für einen Klienten einzusetzen. Sitzungen, die auch über eine große Entfernung möglich und sehr erfolgreich sind. In dem Seminar lernst Du die genaue Abfolge der Stellvertretersitzungen, so dass Du nach dem Seminar direkt durchstarten kannst. Gleichzeitig vertiefst Du deine Kenntnisse über das Simpson Protocol und hast die Gelegenheit, ganz neue Erfahrungen zu sammeln.

Vergebung 2.0 mit dem Simpson Protocol

Die Vergebensarbeit resp. Vergebung ist eine der geeignetsten Methoden, um emotionale und seelische Ketten zu sprengen und dadurch emotional mit der Vergangenheit abzuschließen. Es kommt immer wieder vor, dass Hypnotiseure, Hypnosetherapeuten, als auch klassische Psychotherapeuten, sowie Klienten und Patienten die Vergebung mit einer Art „Vergessen“ oder auch „Versöhung“ gleichsetzen resp. verwechseln. Richtige Vergebung hat damit aber nur wenig zu tun.

Dieses Modul der Advanced Techniques zeigt Dir, wie die Vergebung auf tiefster Seelenebene, nämlich im Bardostadium, funktioniert und Du erfährst, wie Du die Vergebung im Simpson Protocol mit Deinen Klienten und Patienten einsetzt.
Die Vergebung ist ein integraler Bestandteil analytischer Hypnoseverfahren. Durch die Vergebensarbeit im Bardostadium erreicht der Klient bzw. Patient den emotionalen Abschluss auf einer anderen Ebene, nämlich mit den Seelen bzw. Lichtkörpern der „Täter“. Somit kann eine massive Befreiung von den Altlasten erfolgen.

Die Psychologie untersucht die Vergebung seit einigen Jahren immer wieder intensiver. So hat man festgestellt, dass die Vergebung mittlerweile mit der Wissenschaft des Glücklichseins, also der positiven Psychologie, zusammenhängt.
Durch die Vergebung im Bardostadium löst der Klient bzw. Patient nicht nur den emotionalen Ballast im hier und jetzt auf, sondern eben auch in früheren, wie auch in Zwischenleben. Dies führt dazu, dass die Energie, die der Klient/Patient bisher zur Unterdrückung benötigt hat, nach der Vergebung voll und ganz für Genesung und Heilung nutzen kann. Im Bardostadium setzt sich der Patient mit allen Menschen und Seelen aus diesem Leben, aus früheren und Zwischenleben, die ihm je in irgendeiner Art und Weise verletzt haben, auseinander und das Überbewusstsein vermittelt, so dass die Vergebung geschehen kann. Durch die Selbstvergebung findet eine grundlegende Befreiung von weiteren belastenden Emotionen statt. Dies alles führt zu massiven Heilimpulsen. Diese Heilimpulse führen in der Folge zu einer Neustrukturierung von Körper (Bewusstsein, Unterbewusstsein und Unbewusstem), Geist und Seele. So diese dann in die Heilung gehen.

Was Du lernen wirst:

Wie Du deine Klienten und Patienten in den Esdaile-Zustand und noch tiefer führen

Wie Du den eigentlichen Veränderungsprozess durchführst

Wie Du feinstoffliche Anhaftungen und Blockaden löst

Energetisierung und Harmonisierung der Chakren

Agenda:

N

Supervision zum Simpson Protocol

N

Beantwortung aller noch offenen Fragen rund um das Simpson Protocol

N

Chakra-Konzept

N

Umgang und Auflösung von Fremdenergien

N

Umgang mit scheinbar hoffnungslosen Fällen

N

Übungen zur Intuition

N

Fragen an das höhere Bewusstsein

N

Verschiedene Möglichkeiten der Veränderungsarbeit

N

Wie Du überprüfen kannst, ob das Problem gelöst wurde

N

Praxisübungen

N

Fragen und Antworten

Das Simpson Protocol Advanced Techniques

Möglicherweise kannst die Bildungsprämie in Anspruch nehmen. Wenn Du davon Gebrauch machen willst, nimm bitte hier Kontakt auf.

Simpson Protocol Advanced
Ausbilder: Gessica Schmid und Stin-Niels Musche
Preis: 846 EUR